Radioprogramm

BR-Klassik

Jetzt läuft

BR-KLASSIK - Allegro

05.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

05.03 Uhr
Das ARD-Nachtkonzert (IV)

Hector Berlioz: "Béatrice et Bénédict", Ouvertüre (Scottish Chamber Orchestra: Robin Ticciati); Sigismund Thalberg: Klavierkonzert f-Moll, Rondo, op. 5 (Tasmanian Symphony Orchestra, Klavier und Leitung: Howard Shelley); Antonio Caldara: Triosonate E-Dur, op. 2, Nr. 11 (Amandine Beyer, Leila Schayegh, Violine; Jonathan Pesek, Violoncello; Matthias Spaeter, Erzlaute; Jörg-Andreas Bötticher, Cembalo, Orgel); Maurice Ravel: "Miroirs", Une barque sur l'océan (SWR Radio-Sinfonieorchester Stuttgart: Stéphane Denève); Ernst von Dohnányi: Drei Klavierstücke, op. 44 (Daniel Röhm, Klavier); Johann Sebastian Bach: Konzert d-Moll, Allegro, BWV 1052 (Café Zimmermann)

06.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

06.05 Uhr
BR-KLASSIK - Allegro

Musik und Kultur erleben Mit Kathrin Hasselbeck 6.15 Kulturszene 6.40 Allegretto - Kulturnews 7.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr 7.15 Kulturszene 7.40 Was heute geschah - der Musikkalender 21.01.1894: Ein mit Salmonellen vergiftetes Eis wird dem Komponisten Guillaume Lekeu zum Verhängnis. Er erkrankt an Typhus und stirbt nur einen Tag nach seinem 24. Geburtstag Wiederholung um 13.30 und 16.40 8.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr 8.15 Kulturszene 8.40 Kulturszene Freitag: 8.40 Zugabe Ausgewählte Beiträge

08.57 Uhr
Werbung

09.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

09.05 Uhr
BR-KLASSIK - Philharmonie

Das Konzert am Vormittag Johann Strauß: "Niko-Polka", op. 228 (Wiener Philharmoniker: Riccardo Muti); François Francoeur: Suite g-Moll, Contredanse (La Simphonie du Marais: Hugo Reyne); Carl Maria von Weber: "Aufforderung zum Tanz", op. 65 (Russisches Nationalorchester: Michail Pletnev); Scott Joplin: "The Ragtime Dance" (Itzhak Perlman, Violine; André Previn, Klavier); Peter Tschaikowsky: "Der Nussknacker", Blumenwalzer (Orchestre Philharmonique de Radio France: Paavo Järvi); Franz Schubert: Fünf Deutsche Tänze mit sieben Trios und einer Coda, D 90 (Kammerorchester des Bayerischen Rundfunks: Radoslaw Szule); François Couperin: Troisième Concert royal A-Dur, Musette (Gábor Boldoczki, Trompete; Capella Gabetta: Andrés Gabetta) 10.00 Nachrichten, Wetter Felix Mendelssohn Bartholdy: Streichersymphonie Nr. 10 h-Moll (Münchner Rundfunkorchester: Henry Raudales); Joseph Haydn: Klavierkonzert D-Dur, Hob. XVIII/11 (Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Klavier und Leitung: András Schiff); Louise Farrenc: Nonett Es-Dur, op. 38 (Stephanie Winker, Flöte; Céline Moinet, Oboe; Matthew Hunt, Klarinette; Diego Chenna, Fagott; Olivier Darbellay, Horn; Eriikka Maalismaa, Violine; Hariolf Schlichtig, Viola; Peter Bruns, Violoncello; Gunars Upatnieks, Kontrabass); Wolfgang Amadeus Mozart: Symphonie A-Dur, KV 134 (Amsterdam Baroque Orchestra: Ton Koopman); Georg Philipp Telemann: Violinkonzert E-Dur (L'Orfeo Barockorchester, Violine und Leitung: Elizabeth Wallfisch); Girolamo Kapsberger/Christina Pluhar: "Canario" (L'Arpeggiata: Christina Pluhar); Claudio Monteverdi: "Lamento della ninfa"; "Pur ti miro" (Tora Augestad, Gesang; Magnus Staveland, Tenor; Mathias Eick, Trompete; Martin Taxt, Tuba; Stian Carstensen, Gitarre, Banjo, Akkordeon; Trygve Brøske, Klavier; Pål Hausken, Perkussion)

12.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

12.05 Uhr
BR-KLASSIK - Mittagsmusik

Mit Marlen Reichert Christian Thielemann dirigiert Lehár - Martin Grubinger spielt Piazzolla - Luciano Pavarotti singt einen italienischen Schlager - und anderes 13.00 Nachrichten, Wetter 13.30 Was heute geschah - der Musikkalender 21.01.1894: Ein mit Salmonellen vergiftetes Eis wird dem Komponisten Guillaume Lekeu zum Verhängnis. Er erkrankt an Typhus und stirbt nur einen Tag nach seinem 24. Geburtstag Die Telefonnummer für Ihr Wunschstück: 0800 - 77 33 377 (gebührenfrei)

14.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

14.05 Uhr
BR-KLASSIK - Panorama

Georg Philipp Telemann: Ouvertüre C-Dur - "La Bouffone" (Berliner Barock Solisten); Frédéric Chopin: Introduktion und Polonaise brillante C-Dur, op. 3 (Anne Gastinel, Violoncello; Claire Desert, Klavier); Felix Draeseke: Symphonie Nr. 4 e-Moll - "Symphonia Comica" (NDR Radiophilharmonie: Jörg-Peter Weigle); Ludwig van Beethoven: Klavierkonzert Nr. 5 Es-Dur (Mitsuko Uchida, Klavier; NDR Sinfonieorchester: Alan Gilbert); Richard Wagner: "Siegfried-Idyll" (Orchester der Deutschen Oper Berlin: Christian Thielemann)

16.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

16.05 Uhr
BR-KLASSIK - Leporello

Musik und Kultur erleben Mit Christian Schuler 16.15 Kulturszene 16.40 Was heute geschah - der Musikkalender 21.01.1894: Ein mit Salmonellen vergiftetes Eis wird dem Komponisten Guillaume Lekeu zum Verhängnis. Er erkrankt an Typhus und stirbt nur einen Tag nach seinem 24. Geburtstag 17.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr 17.15 Kulturszene 17.40 Kulturszene Ausgewählte Beiträge

18.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

18.05 Uhr
BR-KLASSIK - Klassik-Stars

Richard Galliano, Akkordeon, Bandoneon Chico Buarque: "Les vagues de l'âme"; Richard Galliano: "Fou rire" (Hamilton de Holanda, Mandoline; Richard Galliano Tangaria Quartet); Erik Satie: "Gnossienne Nr. 3" (Richard Galliano Tangaria Quartet); Astor Piazzolla: "Oblivion" (I Solisti dell'Orchestra della Toscana); "Libertango" (Ein Ensemble); "María de Buenos Aires", Fuga y misterio (Giora Feidman, Klarinette; Klaus Stoll, Kontrabass; Avi Avital, Mandoline; Itamar Doari, Perkussion); Antonio Vivaldi: Konzert f-Moll, R 297 - "L'inverno" (Jean-Marc Phillips-Varjabédian, Sébastien Surel, Violine; Jean-Marc Apap, Viola; Eric Levionnois, Violoncello; Stéphane Logerot, Kontrabass); Claudio Monteverdi: "Si dolce è il tormento" (Paolo Fresu, Trompete, Flügelhorn; Jan Lundgren, Klavier); Nino Rota: "The Godfather", Love theme (John Surman, Saxofon, Klarinette; Dave Douglas, Trompete; Boris Kozlov, Kontrabass; Clarence Penn, Schlagzeug, Percussion)

19.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

19.05 Uhr
BR-KLASSIK - Das Musik-Feature

Drei Rosen, drei Damen und ein Saxofon Die Musik der Freimaurer Von Ulrike Zöller Wiederholung am Samstag, 14.05 Uhr Die drei Damen und viele andere Figuren und Symbole der Zauberflöte laden in die Welt der Freimaurerei ein: Dass die beiden Logenbrüder Emanuel Schikaneder und Wolfgang Amadeus Mozart ihre Oper mit Symbolen des freiheitlichen Männerbundes gespickt haben, ist inzwischen Allgemeinwissen. Der Loge gehörten aber auch Komponisten wie Joseph Haydn, Louis Spohr und Johann Nepomuk Hummel an, ebenso wie zwei Protagonisten unseres bis heute gültigen Volksliedbegriffes: Johann Gottfried von Herder und der schottische Dichter Robert Burns, der sich selbst als "Fiddler and Poet" bezeichnete. Wie freimaurerisch sind unser deutsches Volkslied, der europäische Folk? Und wie freimaurerisch ist der amerikanische Jazz? War es programmatisch, dass bereits der Erfinder des Saxofons, Adolphe Sax, einer Loge angehörte? Viele Größen des US-Jazz waren und sind "Brüder"; die Jazzszene der 1950er und 1960er Jahre stellte fast so etwas wie eine große Loge für sich dar: Louis Armstrong, Lionel Hampton, Duke Ellington, Nat King Cole, Fats Waller oder Count Basie waren Freimaurer. Auch in der zeitgenössischen Musikszene und im Grenzgebiet zwischen zeitgenössischer Klassik und Jazz, Folk und Kabarett finden sich viele Logenbrüder, deren Denken ihre Kunst beeinflusst - auch wenn sich nicht alle Musiker öffentlich zur Freimaurerei bekennen. Schließlich ist Musik bis heute ein wesentlicher Bestandteil der Zeremonien und des freimaurerischen Alltags. Ulrike Zöller begibt sich auf Spurensuche in eine geheimnisvolle und faszinierende Musikwelt.

20.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

20.05 Uhr
Konzert des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks

Leitung: Robin Ticciati Chor des Bayerischen Rundfunks Solistin: Siobhan Stagg, Sopran Julian Anderson: Neues Werk für Chor und Orchester (Uraufführung); Sergej Rachmaniow: Symphonie Nr. 3 a-Moll Dazwischen: PausenZeichen Julia Schölzel im Gespräch mit Robin Ticciati Der 38-jährige Robin Ticciati, gebürtiger Londoner mit italienischen Wurzeln, war schon als ganz junger Dirigent ein Sympathieträger für die Klassik. Mit seiner charismatischen Ausstrahlung gewinnt der Chefdirigent des Deutschen Symphonie-Orchesters Berlin Musiker und Publikum gleichermaßen für sein undogmatisches Musikverständnis und seine durchaus unkonventionelle Programmgestaltung. So präsentiert Ticciati bei seinem erneuten Gastauftritt in München die Dritte Symphonie von Sergej Rachmaninow - ein spätromantisches Monument, das vom Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks seit beinahe einem halben Jahrhundert nicht mehr gespielt wurde! Zeit wurde es für dieses nostalgische Spätwerk, das von süffigen Melodien, mitreißenden Rhythmen und unsagbarer Schwermut geprägt ist. Rachmaninow hatte seine Dritte Symponie 1935 im amerikanischen Exil komponiert. Ticciati stellt sie der brandneuen Partitur "Exiles" von Julian Anderson gegenüber, den tragenden Vokalpart übernehmen die australische Sopranistin Siobhan Stagg und der von Ticciati hochgeschätzte Chor des Bayerischen Rundfunks. Kurz vor der Münchner Weltpremiere des fünfteiligen Gesamtzyklus hatte Widmungsträger Simon Rattle in London bereits eine dreiteilige Suite aus "Exiles" uraufgeführt. Wie schon der Plural im Titel andeutet, fasst der 1967 in London geborene Julian Anderson den Begiff "Exil" weit: Das Spektrum reicht vom Heimweh des jüdischen Volkes in der babylonischen Gefangenschaft über eine Hommage an Varian Fry, der Tausenden die Flucht vor den Nazis ermöglichte, bis hin zur erzwungenen Isolation während der Corona-Pandemie.

22.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

22.05 Uhr
BR-KLASSIK - Orgelmusik

Ton Koopman Jan Pieterszoon Sweelinck: "Ballo del Granduca"; Dietrich Buxtehude: Präludium und Fuge D-Dur; "Eine feste Burg ist unser Gott"; Fuge C-Dur; Johann Sebastian Bach: Fantasie G-Dur, BWV 572; "Schmücke dich, o liebe Seele", BWV 654; "Wachet auf ruft uns die Stimme", BWV 645; "Ich ruf zu dir, Herr Jesu Christ", BWV 639; Fuge g-Moll, BWV 578; Gerald Eckert: "Aufbrüche - Verwerfungen" (Dominik Susteck)

23.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

23.05 Uhr
BR-KLASSIK - Jazztime

Jazz auf Reisen Hommage an einen oft Vergessenen Das "Dameronia's Legacy Allstar Octet" mit einer musikalischen Verbeugung vor dem Bebop-Pianisten Tadd Dameron Unter der Leitung von Schlagzeuger Bernd Reiter spielen unter anderem die amerikanischen Gaststars Dick Oatts (Altsaxofon) und Jim Rotondi (Trompete) Klassiker des Komponisten prägnanter Jazzstücke Moderation und Auswahl: Roland Spiegel

00.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

00.03 Uhr
Das ARD-Nachtkonzert (I)

Präsentiert von BR-KLASSIK Claude Debussy: "Danses sacrée et profane" (Ursula Eisert, Harfe; SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg: Sylvain Cambreling); Johann Baptist Vanhal: Streichquartett A-Dur, op. 33, Nr. 2 (Lotus String Quartet); Carl Nielsen: Symphonie Nr. 5, op. 50 (SWR Symphonieorchester: Michael Schönwandt); Ludwig van Beethoven: Septett Es-Dur, op. 20 (Linos Ensemble)

02.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

02.03 Uhr
Das ARD-Nachtkonzert (II)

Alexander Borodin: Symphonie Nr. 2 h-Moll (Berliner Philharmoniker: Simon Rattle); Wolfgang Amadeus Mozart: Sonate F-Dur, KV 497 (Martha Argerich, Cristina Marton, Klavier); Maurice Ravel: "Shéhérazade" (Stella Doufexis, Mezzosopran; Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz: Karl-Heinz Steffens); Johann Sebastian Bach: Suite c-Moll, BWV 1011 (Truls Mørk, Violoncello); Ludwig van Beethoven: Große Fuge B-Dur, op. 133 (WDR Sinfonieorchester Köln: Lothar Zagrosek)

04.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

04.03 Uhr
Das ARD-Nachtkonzert (III)

Benjamin Britten: "Four Sea Interludes", op. 33 a (Orchestre Métropolitain: Yannick Nézet-Séguin); Amy Beach: Klaviertrio a-Moll, op. 150 (Neave Trio); Ignaz Joseph Pleyel: Sinfonia concertante Nr. 5 F-Dur (Les Vents Français; Münchener Kammerorchester: Daniel Giglberger)