Radioprogramm

SWR2

Jetzt läuft

SWR2 Musikstunde

05.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

05.03 Uhr
ARD-Nachtkonzert

Jean-Joseph Cassanéa de Mondonville: Sonate Nr. 2 Les Musiciens du Louvre Grenoble Leitung: Marc Minkowski Johann Nepomuk Hummel: Allegro risoluto - Rallantando aus dem Violinkonzert G-Dur James Ehnes (Violine) London Mozart Players Leitung: Howard Shelley Henry Purcell: "King Arthur", Suite Alison Balsom (Trompete) The English Concert Leitung: Trevor Pinnock Francis Poulenc: "Villageoises" Paul Crossley (Klavier) William Boyce: Sinfonie B-Dur op. 2 Nr. 7 Academy of St. Martin in the Fields Leitung: Neville Marriner Ludwig van Beethoven: Klaviertrio B-Dur WoO 39 Daniel Barenboim (Klavier) Pinchas Zukerman (Violine) Jacqueline du Pré (Violoncello)

06.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

06.03 Uhr
SWR2 Musik am Morgen

William Walton: 3 Sätze aus den Ballettsuiten "Façade" für Kammerorchester The Saint Paul Chamber Orchestra Leitung: Hugh Wolff Orlando Gibbons: Galliard Nr. 23 g-Moll und Nr. 42 G-Dur Pavan Nr. 41 G-Dur L'Achéron Leitung: François Joubert-Caillet Charles Avison: Concerto grosso Nr. 3 d-Moll Concerto Köln Robert Schumann: Sonate für Violine und Klavier Nr. 1 a-Moll op. 105 Isabelle Faust (Violine) Silke Avenhaus (Klavier) Wolfgang Amadeus Mozart: Divertimento für Streicher D-Dur KV 136 Staatskapelle Dresden Leitung: Herbert Blomstedt

06.58 Uhr
SWR2 Programmtipps

07.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

07.03 Uhr
SWR2 Musik am Morgen

Carl Philipp Emanuel Bach: Sinfonie D-Dur Wq 183 Nr. 1 Akademie für Alte Musik Eugène Joseph Bozza: "Jour d'été à la montagne" für 4 Flöten Albireo Querflötenquartett Robert Volkmann: Violoncellokonzert Peter Bruns (Violoncello) Mendelssohn Kammerorchester Leipzig Leitung: Jürgen Bruns Frédéric Chopin: "Trois nouvelles études" für Klavier Olga Scheps (Klavier) Franz Schubert: "Marche Militaire" aus op. 51, bearbeitet für Orchester Wiener Philharmoniker Leitung: Hans Knappertsbusch

07.55 Uhr
Lied zum Sonntag

08.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

08.03 Uhr
SWR2 Kantate

Johann Sebastian Bach: "Wer nur den lieben Gott läßt walten" BWV 93 Agnes Giebel (Sopran) Theo Altmeyer (Tenor) Gerhard Faulstich (Bass) Kurrende des Bachchors Mainz Bachorchester Mainz Leitung: Diethard Hellmann Johann Sebastian Bach: "Wer nur den lieben Gott läßt walten" BWV 690 Gerhard Weinberger (Orgel)

08.30 Uhr
SWR2 Wissen: Aula

Davi Kopenawas Kampf für die Indigenen im Amazonasgebiet Gespräch mit Geseko von Lüpke Kopenawa ist Schamane und geistiger Führer der Yanomami-Indigenen in Brasilien. Immer wieder verlässt er den Regenwald, reist um die Welt, um auf die Gefahren für sein Volk aufmerksam zu machen. Es wird bedroht vom Klimawandel, von Goldsuchern, Holzfällern, von einer Politik, die auf die rücksichtslose Abholzung des Regenwalds setzt. Für sein Engagement erhielt Kopenawa den alternativen Nobelpreis. Der Journalist Geseko von Lüpke hat mit diesem außergewöhnlichen Mann gesprochen über sein Volk, die Zivilisation und die Magie des Regenwalds.

09.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

09.03 Uhr
SWR2 Matinee

"Weg von hier, das ist mein Ziel"- vom Fernweh Sonntagsfeuilleton mit Stefanie Junker "Weg von hier, das ist mein Ziel": Drei Stunden über ein unstillbares Verlangen, das Fernweh 10:00 - 10:03 Nachrichten, Wetter 11:00 - 11:03 Nachrichten, Wetter Wir werden von einer diffusen Unruhe gepackt, beginnen Reisepläne zu schmieden oder tauchen in fiktionale Fantasiewelten ab: uns hat das "Fernweh" im Griff. "Fernweh", das ist ein Wort, das kaum in andere Sprache übersetzbar ist. Es scheint etwas typisch Deutsches zu sein: der sehnsüchtige Wunsch nach Ferne. Eigentlich ein unstillbares Verlangen, denn auch, wenn wir dann auf dem Weg zu unserem Traumreiseziel sind, erlischt es nicht. Die Corona-Krise hat das Fernweh noch befeuert. Reiseverbote beflügeln die Reisefantasien. Und darum geht es in der SWR2-Matinee: sie begleitet Menschen bei ihren Reisevorbereitungen, die manchmal wichtiger sind als die Reise selbst. Sie untersucht, wie Künstler und Literaten das Fernweh in uns auslösen können. Wie eine bestimmte Musik oder auch nur der Besuch einer Reisebuchhandlung die Reise im Kopf stimuliert. Gesprächspartner der Sendung sind die Germanistin Irmtraud Hnilica, die uns erklärt, wann der Begriff "Fernweh" zum ersten Mal auftauchte. Der Fotojournalist Tobias Hauser verrät uns, weshalb sein Reisereportagefestival "Mundologia" so erfolgreich ist. Und die Autorin Harriet Köhler gibt Tipps für Menschen, die versuchen, ihr Fernweh daheim zu stillen. Die SWR2 Matinee: drei Stunden über ein unstillbares Verlangen: das "Fernweh". Redaktion: Astrid Tauch Musik: Frank Armbruster

12.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

12.05 Uhr
SWR2 Glauben

Den Kosmos tanzen Die drehenden Derwische von Konya Von Ulrich Pick Die Stadt Konya gilt vielen Türken als Wallfahrtsort. Denn hier ist der islamische Mystiker Mevlana Jalal ad-Din Rumi beerdigt. Der Sufimeister aus dem 13. Jahrhundert gründete den weltbekannten Orden der drehenden Derwische, dessen Mitglieder noch heute den "Sema" tanzen, einen Reigen, der symbolhaft die Ordnung des Kosmos darstellt. Der Mevlevi-Derwisch-Orden war über Jahrhunderte Ausdruck einer friedvollen islamischen Spiritualität. Die Sufibruderschaft wurde zwar zwischenzeitlich verboten, hat aber nach wie vor eine besondere Anziehungskraft. (Produktion 2010)

12.30 Uhr
SWR2 Treffpunkt Klassik - Neue CDs

Am Mikrofon: Christine Lemke-Matwey

13.58 Uhr
SWR2 Programmtipps

14.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

14.05 Uhr
SWR2 Feature am Sonntag

Die letzten Regenwaldnomaden Eine Suche im Herzen Borneos Von Erhardt Schmid (Produktion: BR/SR/hr/SWR 2020) Punan heißen die Nomaden, die traditionell durch die Regenwälder Borneos ziehen. 20.000 von ihnen leben in einem Gebiet, das größer als Deutschland ist. Vielen gelten die Punan als Öko-Wilde, die ihren Wald mit Blasrohren gegen die Abholzung für Palmölplantagen verteidigen. Doch können die Punanden Regenwald dauerhaft gegen marktwirtschaftliche Nutzung schützen? Und wollen sie das überhaupt? Autor Erhardt Schmid reiste über die drittgrößte Insel der Welt, traf Punan-Gruppen, die die Neuzeit jeweils unterschiedlich erleben - und am Ende eine der letzten frei umherziehenden Familien.

15.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

15.05 Uhr
SWR2 Zur Person

Der Geiger Frank Peter Zimmermann Von Antonia Ronnewinkel Weltgeiger ist er und wollte auch nie etwas anderes sein. Und doch geht es dem 55-Jährigen nie um Erfolge oder äußere Show-Effekte, sondern immer um die Musik. Und um ihre klangliche Umsetzung auf der Geige, jenseits aller technischen Perfektion: mal weich und saftig, zart und transparent oder auch schroff und rau. Vorbilder der russischen Geigenschule sind für Zimmermann David Oistrakh, Nathan Milstein und Leonid Kogan. Wahrheit und Reinheit sind ihm wichtig; das intuitive Verständnis mit anderen Musikern und der seelenvolle Kontakt zum Publikum. Und: Als Geiger eine eigene Stimme zu finden. Antonia Ronnewinkel hat Frank Peter Zimmermann in seinem Wohnort Köln getroffen.

17.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

17.05 Uhr
SWR2 lesenswert Magazin

18.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

18.05 Uhr
SWR2 Aktuell

18.20 Uhr
SWR2 Hörspiel am Sonntag

Sturmhöhe(1/2) Nach dem gleichnamigen Roman von Emily Brontë Aus dem Englischen von Gisela Etzel Mit: Bibiana Beglau, Alexander Fehling, Franziska Wulf u. v. a. Musik: Anne Clark und Murat Parlak Hörspielbearbeitung und Regie: Kai Grehn (Produktion: NDR/SWR 2012) Stürmisch, leidenschaftlich und verhängnisvoll ist die Liebesgeschichte zwischen den Stiefgeschwistern Catherine und Heathcliff. Für die Hörspielproduktion haben die britische Musikerin Anne Clark und der Pianist Murat Parlak Gedichte von Emily Brontë vertont. "Eine unerschrockene Hörspielbearbeitung, die sich weder vor dem Hochmoor noch vor der Liebe fürchtet." (Elisabeth Wagner, FAZ) "Diese Düsternis aus dem 19. Jahrhundert wird ganz in die Gegenwart transformiert, dass wir einen schaurigen Stoff von heute zu hören glauben." (Alexander Camman, ZEIT) (Teil 2, Sonntag, 19. Juli, 18.20 Uhr)

20.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

20.03 Uhr
SWR2 Oper

Ferruccio Busoni: "Doktor Faust" Dichtung für Musik in 2 Vorspielen, einem Zwischenspiel und 3 Hauptbildern Doktor Faust: Wolfgang Koch Wagner, Gravis: Steven Humes 1. Student aus Krakau, Leutnant: Ulrich Reß 2. Student aus Krakau, Asmodus, Naturgelehrter: Adrian Sâmpetrean 3. Student aus Krakau, Levis: Rüdiger Trebes Beelzebuth: Kenneth Roberson Mephistopheles, Nachtwächter: John Daszak Zeremonienmeister: Alfred Kuhn Herzog von Parma, Megarösj, Soldat: Raymond Very Herzogin von Parma: Catherine Naglestad Jurist: Klaus Basten Theologe: Christian Rieger 1. protestantischer Student: Jason A. Smith 2. protestantischer Student: Marcel Görg 3. protestantischer Student: Werner Bind 1. katholischer Student: Ingolf Kumbrink 2. katholischer Student: Jochen Schäfer Wagner: Steven Humes Chor der Bayerischen Staatsoper Bayerisches Staatsorchester Leitung: Tomás Netopil Ferrucio Busonis "Doktor Faust" ist nicht nur das musiktheatralische Hauptwerk des Komponisten. Es ist vielleicht der ambitionierteste Versuch des europäischen Musiktheaters, sich dem Faust-Stoff im Sinne eines Panoramas zu stellen. Das hatte auch Goethe mit seinen beiden "Faust"-Tragödien im Sinn. Mit Goethes Welttheater trifft sich Busonis Oper nur am Rande. Er greift ebenso auf das Volksbuch zurück, entwickelt aber mit seiner selbst verfassten Dichtung auch die symbolische Tragödie des Künstlers. Seit 1914 arbeitete Busoni an diesem Komplex und hinterließ ihn bei seinem Tod unvollendet. Das ist ein Teil seiner Modernität.

23.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

23.03 Uhr
SWR2 Musikpassagen

Tindersticks Melancholisch aus Überzeugung Von Bernd Gürtler In Zeiten wie diesen, da gute Laune Pflicht ist, gehört die Melancholie fast unter Artenschutz gestellt. Seit ihrer Gründung 1992 im englischen Nottingham, sind die Tindersticks engagierte Hüter der Melancholie. Ihr jüngstes Album "No Treasure But Hope" widmet sich Beziehungsangelegenheiten zwischen Mann und Frau, Eltern und Kindern, Söhnen und Vätern.

00.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

00.05 Uhr
ARD-Nachtkonzert

Richard Wagner: "Die Feen", Ouvertüre MDR Sinfonieorchester Leitung: Jun Märkl Max Bruch: Sinfonie Nr. 1 Es-Dur op. 28 Gewandhausorchester Leipzig Leitung: Kurt Masur Johann Joachim Quantz: Konzert g-Moll Virtuosi Saxoniae Leitung: Ludwig Güttler Franz Schubert: Fragment D 936A Staatskapelle Dresden Leitung: Peter Gülke Franz Liszt: "Die Ideale" MDR Sinfonieorchester Leitung: Jun Märkl

02.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

02.03 Uhr
ARD-Nachtkonzert

Johann Sebastian Bach: Brandenburgisches Konzert Nr. 6 B-Dur BWV 1051 Concerto Italiano Leitung: Rinaldo Alessandrini Ludwig van Beethoven: Sonate D-Dur op. 10 Nr. 3 Stephen Kovacevich (Klavier) Ottorino Respighi: "Vetrate di chiesa" Radio Filharmonisch Orkest Holland Leitung: Vladimir Ashkenazy Alexander von Zemlinsky: 6 Gesänge nach Gedichten von Maurice Maeterlinck op. 13 Violeta Urmana (Mezzosopran) Gürzenich-Orchester Kölner Philharmoniker Leitung: James Conlon Sergej Prokofjew: Klavierkonzert Nr. 3 C-Dur op. 26 Nikolai Lugansky (Klavier) Deutsches Symphonie-Orchester Berlin Leitung: Kent Nagano

04.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

04.03 Uhr
ARD-Nachtkonzert

Joseph Haydn: Sinfonie Nr. 35 B-Dur Heidelberger Sinfoniker Leitung: Benjamin Spillner Giovanni Battista Bassani: Sonate D-Dur Musica Antiqua Latina Franz Schreker: Kammersinfonie Orquesta Filarmónica de Gran Canaria Leitung: Pedro Halffter