Radioprogramm

SWR Aktuell

Jetzt läuft

ARD Infonacht

06.00 Uhr
SWR Aktuell am Morgen

09.00 Uhr
SWR Aktuell am Vormittag

12.00 Uhr
SWR Aktuell am Mittag

15.00 Uhr
SWR Aktuell am Nachmittag

18.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

18.05 Uhr
SWR2 Aktuell

18.30 Uhr
SWR2 Aktuell - Wirtschaft

18.40 Uhr
SWR Aktuell Kontext

19.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

19.05 Uhr
SWR Aktuell Fokus Arbeit

Das Wirtschaftsmagazin Redaktion & Moderation: Alexander Winkler Drei Monate Corona-Soforthilfen I: "Das Geld reicht immer noch!" Ab Ende März konnten Selbstständige und kleine Unternehmen je nach Größe bis zu 30.000 Euro Soforthilfen von Bund und Ländern beantragen. Drei Monate Liquiditätsengpass sollten diese in der Corona-Krise überbrücken helfen, die sind mittlerweile um. Eine Floristin aus Karlsruhe hat die für sie volle Hilfe von 9.000 Euro bekommen und so gut gewirtschaftet, dass noch Geld übrig ist. Jetzt hadert sie damit, den Rest zurückzahlen zu müssen. Denn die härteste Zeit für sie kommt eigentlich erst noch. Reportage von Alexander Winkler, Sprecherin: Katha Jansen. Drei Monate Corona-Soforthilfen II: Solo-Selbstständige fallen fast überall durchs Raster Im März noch war Andreas Lutz im SWR1-Arbeitsplatz-Interview zuversichtlich gegenüber den Corona-Soforthilfen, heute fällt sein Urteil "vernichtend" aus: Für Selbstständige gebe es kaum Unterstützung, für sie stehe die Altersversorgung auf dem Spiel, und er ist sich sicher, dass nach dem Corona-Sommer eine Pleitewelle droht. Doch ein Bundesland hätte vieles richtig gemacht: Baden-Württemberg. Jetzt gehe es allerdings darum, den Unternehmen auch weiterhin schnell und unkompliziert unter die Arme zu greifen. Interview mit Dr. Andreas Lutz, Verband der Gründer und Selbstständigen Deutschland (VGSD). SWR1 Brief der Woche an Sigmar Gabriel Der frühere SPD-Chef und Bundeswirtschaftsminister hat als Berater für den Fleischkonzern Tönnies gearbeitet. Glosse von Jan Seidel. Frag den Arbeitsrechtler Michael Felser Darf ich bei Kurzarbeit 100 ein paar Tage wegfahren? Zwischenzeugnis vor über 15 Monaten beantragt: Was kann ich tun? Was die Präsenz der US-Truppen für die Region bedeutet Der mögliche Truppenabzug von US-Streitkräften macht vielen Kommunen in Rheinland-Pfalz Sorgen. US-Präsident Donald Trump will rund 9.500 in Deutschland stationierte Soldat*innen abziehen. Von den bislang insgesamt etwa 34.500 Streitkräften sind mehr als die Hälfte in Rheinland-Pfalz stationiert. In Orten wie Baumholder, Ramstein, Büchel oder Spangdahlem sind die Amerikaner*innen auch außerhalb der Kasernen gern gesehene Gäste oder Kund*innen. Mehr als 7.000 Arbeitsplätze könnten von ihrer Präsenz abhängen. Was also, wenn Truppen abgezogen werden? Reportage von Wolfgang Brauer.

19.30 Uhr
SWR Aktuell Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz

Wir informieren Sie über die wichtigsten Ereignisse aus Ihrem Bundesland. SWR Aktuell - Nachrichten für Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz.

20.00 Uhr
Tagesschau

Die Themen des Tages aus Deutschland und der Welt erfahren Sie kompakt zusammengefasst in 15 Minuten. Die erfolgreichste Nachrichtensendung im deutschen Fernsehen hören Sie im Radio und im Live-Stream.

20.15 Uhr
SWR2 Forum

Buddhismus to go - Weltreligion als Wohlfühltrend? Es diskutieren: Lily Besilly, buddhistische Meditationslehrerin, Heilpraktikerin für Psychotherapie Prof. Dr. Michael von Brück, Religionswissenschaftler, Zen- und Yogalehrer Prof. Dr. Werner Vogd, Kultur- und Religionssoziologe Moderation: Marion Theis Glücksseminare, Atemtrainings und Yogakurse sind schick und angesagt. Viele Menschen stellen sich eine Buddha-Figur auf den Schreibtisch oder ins Schlafzimmer. Die Nachfrage nach fernöstlichen Dekoelementen steigt, ebenso die Anzahl der Bucherscheinungen zu Themen wie Achtsamkeit, Sinnsuche und Selbstoptimierung. Der Dalai Lama, der an diesem Montag seinen 85. Geburtstag begeht, wird wie ein Held verehrt. Was hat das mit der Weltreligion Buddhismus zu tun, mit Karma, Erkenntnis und Erleuchtung? Ist das mehr als ein Modetrend? Und was macht den Kern des Buddhismus aus?

21.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

21.03 Uhr
SWR1 Leute

Gast : Jost Kobusch, Extrembergsteiger. Wollte den Mount Everest im Winter allein und ohne künstlichen Sauerstoff besteigen und scheiterte. Der Plan war sehr riskant und wäre er aufgegangen, hätte es an ein Wunder gegrenzt. Der deutsche Extrembergsteiger Jost Kobusch wollte in diesem Winter den Mount Everest besteigen, ohne Begleitung, ohne künstlichen Sauerstoff, bei eisigen Temperaturen. Kobusch scheiterte und drehte auf 7350 Meter um. Bereits 2015 wäre Kobusch beinahe am Everest gestorben. Er filmte eine Lawine, die 19 Menschen tötete und ihn verschüttete. Gleichwohl bleibt eine Winterbesteigung des Everest sein Ziel. Moderation: Wolfgang Heim BUCH Ich oben allein Vom Überleben eines jungen Solo-Bergsteigers Autor: Jost Kobusch Verlag: Riva Erscheinungsdatum: 10. April 2017 ISBN: 978-3742300799

21.30 Uhr
SWR2 Wissen

Radikal anders wohnen - Leben in Bauhaus-Architektur Von Julia Haungs Das Bauhaus steht seit über 100 Jahren glänzend da: Die Kunstschule ist ein Mythos, weltweit verehrt als Inbegriff von Fortschritt und Moderne. Aber wie lebt es sich heute tatsächlich in der Architektur, die das Wohnen radikal neu denken wollte? Die Lebenswelten sind vielfältig und reichen von der Berliner Gropiusstadt über die mittelständische Karlsruher Siedlung Dammerstock bis zu exklusiven Einfamilienhäusern in bester Lage. Bewähren sich die Gestaltungsprinzipien des Neuen Bauens auch im 21. Jahrhundert? Und wie geht die zeitgenössische Architektur mit diesem Erbe um? (Produktion 2019)

22.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

22.03 Uhr
SWR Aktuell Wirtschaft

22.12 Uhr
SWR Aktuell Kontext

22.30 Uhr
SWR Aktuell Fokus Arbeit

Das Wirtschaftsmagazin Redaktion & Moderation: Alexander Winkler Drei Monate Corona-Soforthilfen I: "Das Geld reicht immer noch!" Ab Ende März konnten Selbstständige und kleine Unternehmen je nach Größe bis zu 30.000 Euro Soforthilfen von Bund und Ländern beantragen. Drei Monate Liquiditätsengpass sollten diese in der Corona-Krise überbrücken helfen, die sind mittlerweile um. Eine Floristin aus Karlsruhe hat die für sie volle Hilfe von 9.000 Euro bekommen und so gut gewirtschaftet, dass noch Geld übrig ist. Jetzt hadert sie damit, den Rest zurückzahlen zu müssen. Denn die härteste Zeit für sie kommt eigentlich erst noch. Reportage von Alexander Winkler, Sprecherin: Katha Jansen. Drei Monate Corona-Soforthilfen II: Solo-Selbstständige fallen fast überall durchs Raster Im März noch war Andreas Lutz im SWR1-Arbeitsplatz-Interview zuversichtlich gegenüber den Corona-Soforthilfen, heute fällt sein Urteil "vernichtend" aus: Für Selbstständige gebe es kaum Unterstützung, für sie stehe die Altersversorgung auf dem Spiel, und er ist sich sicher, dass nach dem Corona-Sommer eine Pleitewelle droht. Doch ein Bundesland hätte vieles richtig gemacht: Baden-Württemberg. Jetzt gehe es allerdings darum, den Unternehmen auch weiterhin schnell und unkompliziert unter die Arme zu greifen. Interview mit Dr. Andreas Lutz, Verband der Gründer und Selbstständigen Deutschland (VGSD). SWR1 Brief der Woche an Sigmar Gabriel Der frühere SPD-Chef und Bundeswirtschaftsminister hat als Berater für den Fleischkonzern Tönnies gearbeitet. Glosse von Jan Seidel. Frag den Arbeitsrechtler Michael Felser Darf ich bei Kurzarbeit 100 ein paar Tage wegfahren? Zwischenzeugnis vor über 15 Monaten beantragt: Was kann ich tun? Was die Präsenz der US-Truppen für die Region bedeutet Der mögliche Truppenabzug von US-Streitkräften macht vielen Kommunen in Rheinland-Pfalz Sorgen. US-Präsident Donald Trump will rund 9.500 in Deutschland stationierte Soldat*innen abziehen. Von den bislang insgesamt etwa 34.500 Streitkräften sind mehr als die Hälfte in Rheinland-Pfalz stationiert. In Orten wie Baumholder, Ramstein, Büchel oder Spangdahlem sind die Amerikaner*innen auch außerhalb der Kasernen gern gesehene Gäste oder Kund*innen. Mehr als 7.000 Arbeitsplätze könnten von ihrer Präsenz abhängen. Was also, wenn Truppen abgezogen werden? Reportage von Wolfgang Brauer.

22.50 Uhr
SWR Aktuell im Fokus

Pride Month 2020 - raubt das Corona-Virus der LGBTQI-Community die Sichtbarkeit? Der Juni ist zu Ende und damit auch der sogenannte "Pride Month" - also ein Monat, der alle, die nicht heterosexuell sind, dazu aufruft, stolz auf sich zu sein. Das auch zu zeigen ist aber aktuell schwierig: Pride Month 2020 - raubt das Corona-Virus der LGBTQI-Community die Sichtbarkeit? Unser Thema für die nächsten zehn Minuten

23.00 Uhr
ARD Infonacht

Wir informieren Sie über die aktuellen Ereignisse aus Deutschland und der Welt. Außerdem erfahren Sie das Wichtigste aus Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz.

00.00 Uhr
ARD Infonacht

Wir informieren Sie über die aktuellen Ereignisse aus Deutschland und der Welt. Außerdem erfahren Sie das Wichtigste aus Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz.